Geschichten 

aus der Zeit 

nach dem Ende

Nomaden: Nominiert für den Seraph 2016 als bestes Fantasy-Buch!

Was ist die Finderwelt?

Als Michael Schreckenberg Anfang 2010 die Idee zu einem Endzeitroman aus dem Bergischen Land und dem Rheinland entwickelte, war das für ihn und den Verlag ein Experiment. Eine apokalyptische Geschichte, regional verortet? Ja. Heute hat das Buch längst nicht nur im Bergischen und Rheinischen viele Fans und wird von Fantasy- und Endzeitfans verehrt. Deutschlandweit lesen die Menschen "Der Finder". Und tauchen begeistert ein in eine einzigartige entvölkerte Welt und eine Zeit nach dem Ende.

 

Michael Schreckenberg kehrt selbst in diese Welt zurück:

Im April 2015 erscheint mit "Nomaden" der zweite, epische Roman aus der Finderwelt. Film und Fernsehproduzenten sind von dem Stoff so begeistert, dass eine TV-Serie geplant ist.

 

Diese Seiten bringen dir die einzigartige Roman- und Geschichtenwelt des Finders ein wenig näher. Und nicht nur diese. Klick dich einfach links oben ins Menü und tauche ein. 

 

Neu ab Ende Mai: Nomaden

Die Reise 

durch die
Finderwelt
geht weiter!

 

Mit dem neuen,

epischen Roman

"Nomaden".

 

Mehr dazu hier:

Hintergrund

10 Jahre Abitur: Eine ehemalige Jahrgangsstufe eines Leverkusener Gymnasiums feiert das Jubiläum ihres Schulabgangs. Als die Party am nächsten Morgen vorbei ist, finden sich die Teilnehmer in einer unbegreiflichen, menschenleeren Welt wieder. Was ist geschehen? Und – fast wichtiger: Wie überleben? Die alten Schulkameraden teilen sich bald in zwei Gruppen, jede erlebt ihre eigene Geschichte in der leeren Welt nach dem Ende. Erzählt werden diese Geschichten in „Der Finder“ und „Nomaden“

 

Hier findest du mehr zu den Figuren der Nomaden.

Hier findest du mehr zu den Figuren des Finders.

 

Die Serie

Der Finder als Endzeitserie im Fernsehen? Möglich. Denn aktuell arbeiten Autor und Produzenten an verschiedenen Formaten einer Fernsehreihe, die auf Motiven des Buches basiert. Sobald es hierzu Neues gibt, erfährst du es hier!